Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die Transformation der Radiologie dank strukturierter Befundung und datengesteuerter Ansätze

Erkundigen Sie sich über unsere Aktivitäten, Projekte und Produkt-Updates, informieren Sie sich über die neuesten Branchennachrichten, und erfahren Sie, was uns als Unternehmen und als Team ausmacht.

Dieses Bild zeigt mehrere Ärzte vor einem Computer; sie schauen auf ein Bild in der medizinischen Bildgebungssoftware mint Lesion™

BZKF BORN Roll-Out Schulungen Gehen Weiter

Unser Experte Steffen Rupp besuchte kürzlich die Technische Universität München, um die vor Ort stattfindenden BZKF BORN Roll-Out Trainings fortzusetzen.

Wie bereits Anfang des Monats in einer Pressemitteilung des Bayerischen Zentrums für Krebsforschung (BZKF) erwähnt, wurde die zweite Förderung für das BORN-Projekt gestartet – das Projekt ist in vollem Gange: die zuvor an sechs Universitätskliniken entwickelten Templates werden nun in deren klinischem Alltag verwendet und getestet.

Was macht das BZKF BORN-Projekt? Das Ziel des bayernweiten Onkologischen Radiologienetzwerks (BORN) ist es, Patient:innen und medizinischem Fachpersonal im ganzen Bundesland zu helfen. Das Projekt führt Krebsvorsorgeuntersuchungen in standardisierter Weise durch, wertet sie systematisch aus und schafft die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Datenerfassung und den Austausch. Dadurch entsteht eine weltweit einzigartige Datenbank zur Diagnose und Behandlung von Krebs.

Mint Medical und Brainlab arbeiten eng mit den Universitätskliniken und dem Bayerischen Zentrum für Krebsforschung (BZKF) zusammen, um einheitliches und strukturiertes Reporting in der onkologischen Bildgebung zu etablieren sowie eine sichere IT-Infrastruktur für die Erfassung und den Austausch von Daten zu entwickeln.

(Bild zeigt anonymisierten Demofall.)

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: https://bzkf.de/born/

Ähnliche Inhalte

Ähnliche Inhalte

Das Bild zeigt einen Scan eines Pleuraergusses

RACOON: Studie hebt die klinische Relevanz von Perikardergüssen als bildgebender Biomarker bei COVID-19-Patienten hervor

Eine multizentrische Studie [1] im Rahmen des deutschen Forschungsinfrastrukturprojekts RACOON (Radiological Cooperative Network of the COVID-19…

Das Bild zeigt zwei Hände, die in ihrer Handfläche eine graue Krebsschleife halten

Fortschritte in der Kinderkrebsforschung: Die Rolle der Technologie bei der Diagnose und Behandlung von Hirntumoren

Hirntumore machen mehr als 15% aller Krebserkrankungen bei Kindern aus – und sind die zweithäufigste Krebserkrankung bei Kindern [1]. Anlässlich des…

Eine Ärztin benutzt ein technisches Gerät. Hintergrund zeigt Punkte und Linien, um verbundene Daten darzustellen.

Die Macht der KI und die entscheidende Rolle der strukturierten Befundung

Wir alle kennen die Redewendung „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. In bestimmten Bereichen sind tausend Worte jedoch einfach zu viel und sogar…