Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die Transformation der Radiologie dank strukturierter Befundung und datengesteuerter Ansätze

Erkundigen Sie sich über unsere Aktivitäten, Projekte und Produkt-Updates, informieren Sie sich über die neuesten Branchennachrichten, und erfahren Sie, was uns als Unternehmen und als Team ausmacht.

Qualitativ hochwertige, annotierte Daten in der klinischen Routine

Aus dem Wunsch heraus, Befunderhebungen zu standardisieren und noch mehr aus den vorhandenen onkologischen Bildgebungen herauszuholen, entstand die Partnerschaft zwischen der Noordwest Ziekenhuisgroep in den Niederlanden und Mint Medical.
 
Momentan kommt mint Lesion™ im Krankenhaus in Alkmaar in der klinischen Routine zum Einsatz: unter anderem wird nach RECIST, irRECIST, PI-RADS und TNM8 bei Kolon/Rektum befundet. Dr. Remy Geenen, Leiter der Radiologie, ist sehr zufrieden mit der Softwarelösung und überzeugt von ihrem nachhaltigen Nutzen: „Durch den Einsatz von mint Lesion™ sind wir in der Lage, standardisierte, vollständige und konsistente onkologische Befunde zu erstellen. Wir können nicht nur alle wichtigen Aspekte eines bestimmten Tumors beschreiben, sondern wir speichern auch wichtige Daten im Hintergrund, die für die Qualitätskontrolle und die Wissenschaft genutzt werden können.” Die strukturierten, qualitativ hochwertigen, annotierten Daten in mint Lesion™ können dazu verwendet werden, die Entscheidungsfindung in multidisziplinären Tumorboards zu unterstützen oder neue Hypothesen zu formulieren, die über die veröffentlichte Literatur hinausgehen.
 
Geplant ist, nach und nach weitere Templates in der Routine einzusetzen und somit über alle Befundungen hinweg einen hohen Standard zu setzen und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Kollegen und Zuweisern zu erleichtern. Da mint Lesion™ Befunde in einem klar strukturierten Layout generiert, ist es ein Leichtes für Ärzte aus anderen Disziplinen, die für sie relevanten Informationen direkt zu finden. Dies, gepaart mit der Tatsache, dass Snapshots der Auffälligkeiten direkt in den Befund integriert werden, führt zu weniger Rückfragen und ermöglicht es, auch mit den Patienten besser zu kommunizieren.
 
Letzten Monat konnten unsere Kollegen endlich wieder persönlich die Anwenderschulung vor Ort mit den Radiologen in Alkmaar abhalten. Wir freuen uns auf weitere persönliche Begegnungen und auf unsere erfolgreiche Partnerschaft!

Ähnliche Inhalte

Ähnliche Inhalte

[Translate to German:]

mint Lesion 3.3 und der Blick in die Zukunft

In den vergangenen Wochen konnte die Produktversion 3.3 von mint Lesion fertiggestellt werden. Im Gespräch stellt Geschäftsführer Dr. Matthias…

[Translate to German:]

iRECIST-Kriterien am Universitätsklinikum in Tübingen bereits im Einsatz

Kurz nach Veröffentlichung der neuen iRECIST-Kriterien (The Lancet Oncology, März 2017) wird damit am Universitätsklinikum in Tübingen bereits in mint…

[Translate to German:]

Konfigurierbare Befundvorlagen in mint Lesion 3.3

mint Lesion™ 3.3 hat eine neue Kernkomponente zur Daten- und Wissensmodellierung. Hierdurch können Sie die Abläufe der Befunderhebung sowie die…