Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die Transformation der Radiologie dank strukturierter Befundung und datengesteuerter Ansätze

Erkundigen Sie sich über unsere Aktivitäten, Projekte und Produkt-Updates, informieren Sie sich über die neuesten Branchennachrichten, und erfahren Sie, was uns als Unternehmen und als Team ausmacht.

Mit der mint lesion™ browserbasierten Anwendung Daten schneller strukturieren, erfassen und teilen

Ob in der klinischen Routine, in klinischen Studien oder in der klinischen Forschung, mint Lesion™ ist ein zuverlässiger und starker Unterstützer der individuellen Workflows seiner Nutzer. Um diese Rolle weiter auszubauen und noch mehr Möglichkeiten zu bieten, von strukturierten Daten zu profitieren, entwickeln wir derzeit eine browserbasierte Anwendung, die ergänzend zum mint Lesion™-Client oder auch unabhängig davon z.B. für die elektronische Datenerfassung (EDC) genutzt werden kann.
 
Die browserbasierte Anwendung bietet eine optimierte Benutzeroberfläche für spezifische Aufgaben, je nach Benutzer und Anwendungsszenario. In klinischen Studien gibt es verschiedene Beteiligte wie Prüfärzte, Sponsoren oder Auftragsforschungsinstitute, die bestimmte gesammelte Daten einsehen und überprüfen wollen, ohne die radiologischen Bilder selbst ansehen zu müssen. Mit der Anwendung können die Benutzer je nach ihrer Rolle Zugang zu diesen Daten erhalten. Sie kann als eigenständiges EDC-System für die Erfassung von Studiendaten, die Überprüfung und Verifizierung von Daten sowie zur Befundung verwendet werden. In Verbindung mit mint Lesion™ stellt sie eine direkte Verbindung zur Bildgebung her und bietet alle Vorteile des mint Lesion™ Backends, wie Konformitätsprüfungen, Longitudinalität, vordefinierte Workflows und mehr. Für die klinische Routine bietet die browserbasierte Anwendung zusätzliche Vorteile, wie z. B. die Möglichkeit, die Daten mit multidisziplinären Tumorboards oder bis zu einem gewissen Grad sogar mit Patienten zu teilen.
 
Die Anwendung wird als EDC-System im Projekt KoMed am Universitätsklinikum Heidelberg eingesetzt, über das Sie hier mehr lesen können. Wir freuen uns auf diese nächste spannende Entwicklung, mit der sich die interdisziplinäre Kommunikation und der Informationsfluss zwischen Abteilungen, zuweisenden Kollegen und Patienten immens verbessern wird.

Ähnliche Inhalte

Ähnliche Inhalte

Objektive, reproduzierbare und zuverlässige Daten in klinischen Studien mit Imaging Endpoints

Dr. Anthony Tolcher, Onkologe und Geschäftsführer von NEXT Oncology, sprach mit uns über Objektivität als eine der größten Herausforderungen bei…

Gesteigerte Flexibilität und Kommunikation bei gleichzeitiger Kosten- und Zeitersparnis in klinischen Studien

Emily Ferris und Alex Arbuckle beschreiben, wie der Einsatz von mint Lesion™ die Abläufe ihrer klinischen Studien verbessert hat und "eine engere…

Strukturierte Befundung von soliden und zystischen Pankreasläsionen im CT und MRT: Konsensus-basierte Befundvorlagen der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG)

Tagtäglich werden radiologische Befundberichte für Pankreasläsionen im klinischen Alltag als Freitexte verfasst. Dies bringt einige Probleme mit sich,…