Blog

Mint Medical und Agfa HealthCare stellen nahtlose Integration von mint Lesion und ORBIS RIS auf RSNA 2018 vor

Agfa HealthCare und Mint Medical stellen auf dem diesjährigen Radiological Society of North America (RSNA) Annual Meeting 2018 eine nahtlose Integration von ORBIS RIS und mint Lesion™ – einer Plattform für strukturierte, bildbasierte Befundung – vor. Durch die Integration wird das Zusammenspiel beider Systeme, speziell bei der Anwendung in klinischer Routine, für die gemeinsamen Kunden erheblich verbessert. Nutzern wird von nun an ermöglicht, aus der ORBIS RIS Befundung heraus mit Übergabe des Patienten- und Nutzerkontextes mint Lesion™ direkt aufzurufen. Nach der dortigen Befundung werden die Ergebnisse aus mint Lesion™ automatisch in den ORBIS RIS Befund übernommen.

 

„Eine effiziente radiologische Diagnostik, mit Unterstützung moderner IT-Systeme, ist heute für die Zufriedenheit der Anwender von entscheidender Bedeutung. Je besser beteiligte Systeme zusammenspielen, desto angenehmer ist die User Experience, und wir freuen uns sehr, dies unseren gemeinsamen Kunden anbieten zu können“, so Dr. Matthias Baumhauer, Geschäftsführer der Mint Medical GmbH.

 

Winfried Post, General Manager und Geschäftsführer, Agfa HealthCare DACH, erklärt: „Durch die Integration von mint Lesion™ mit ORBIS RIS kommen wir dem großen Wunsch unserer gemeinsamen Kunden nach einem überzeugenden Zusammenspiel der beiden Systeme nach. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft den Systemen gehört, die sich öffnen und sich im Sinne der Kunden gut ineinander integrieren können.“

 

Die Integrationslösung kann sowohl von Bestandskunden als auch von Neukunden direkt bei Mint Medical beauftragt werden und wird in enger Abstimmung mit dem Agfa HealthCare Team implementiert.

 

mint Lesion™ ermöglicht eine multimodale Befundung bei gleichzeitiger Berücksichtigung der konkreten Befundaufgabe, der damit verbundenen Leitlinie und erstellt automatisch einen strukturierten Befundbericht. Die Anwender werden durch die Befundung geführt und es wird sichergestellt, dass alle relevanten Informationen erhoben werden, die so im Einklang mit z. B. der ACR-RADS-Klassifikation, den TNM-Leitlinien oder Kriterien für die Therapiebeurteilung wie RECIST 1.1 stehen.

 

ORBIS RIS ist eines der führenden RIS im deutschsprachigen Raum und wird von mehr als 400 Kunden eingesetzt.

 

 

Zurück