Blog

Optimierte Therapiebeurteilung

Therapiekontrollen, die auf standardisierten Leitlinien basieren, finden immer häufiger Einzug in die klinische Routine. Quantitative Beurteilungen liefern reproduzierbare und nachvollziehbare Ergebnisse. Sie sichern die Qualität, minimieren den Zufall bei der Therapieentscheidung und tragen dazu bei, dass Ihre Patienten stets mit dem optimalen Therapieschema behandelt werden.

Auch immer mehr Onkologen fordern mittlerweile Befundungen ein, die nach definierten Kriterien – wie RECIST – ausgewertet und beurteilt wurden. Hinzu kommt, dass mit neuen Therapieverfahren nicht nur Größenparameter berücksichtigt werden sollten, sondern beispielsweise auch Dichte- bzw. Intensitätswerte.

Mit mint Lesion™ 2.0 können Sie solche zum Teil komplexen quantitativen Befundungen einfach und in kürzester Zeit durchführen – strikt nach international etablierten Standards oder flexibel nach von Ihnen angepassten Vorgaben. Hierfür müssen Sie keine statistische Ausarbeitung manuell meistern, mint Lesion™ 2.0 führt die gesamte Auswertung für Sie automatisch durch. Dank nahtloser Integration in Ihre vorhandene Systemlandschaft können Sie den Therapieerfolg Ihrer Patienten im Gesamtverlauf überblicken und Ihre Beurteilung Ihren Kollegen auch mittels PACS und RIS bereitstellen.