universitätsklinikum jena Tag

Workflowoptimierung, Effizienzsteigerung und reduzierte Fehlerquellen in klinischen Studien

“Es ist ein Paradigmenwechsel,” so bezeichnet Prof. Ulf Teichgräber, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Jena, die Verbesserung der Kommunikation mit Sponsoren und CROs durch die Anwendung von mint Lesion™. Zusammen beschreiben Frau Laura Graziani, Studienkoordinatorin, Frau Elisabeth Lammers, Studienassistentin/MTRA und…

Forschung mit mint: Studie evaluierte Ansprechrate und Sicherheit bei Patienten mit HCC, die mit DEB-TACE unter Verwendung von 40-µm Mikrosphären behandelt wurden

Forscher am Universitätsklinikum Jena analysierten in einer kürzlich durchgeführten retrospektiven Studie [1] die Ansprechrate und Sicherheit der superselektiven Drug-eluting Beads transarteriellen Chemoembolisation (DEB-TACE) unter Verwendung von Doxorubicin-beladenen 40-μm Mikrosphären  bei Patienten mit hepatozellulärem Karzinom (HCC).   Die konventionelle TACE mit Lipiodol-Emulsion gilt nach wie vor…