Onkologie Tag

Workflowoptimierung, Effizienzsteigerung und reduzierte Fehlerquellen in klinischen Studien

“Es ist ein Paradigmenwechsel,” so bezeichnet Prof. Ulf Teichgräber, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Jena, die Verbesserung der Kommunikation mit Sponsoren und CROs durch die Anwendung von mint Lesion™. Zusammen beschreiben Frau Laura Graziani, Studienkoordinatorin, Frau Elisabeth Lammers, Studienassistentin/MTRA und…

Treffen Sie uns beim 102. Deutschen Röntgenkongress

Zwischen dem 27. März und dem 8. November findet der diesjährige RöKo statt und wir freuen uns, Sie zu treffen – auch 2021 virtuell.   Suchen Sie sich auf unserem RöKo-Partnerportal einen Gesprächstermin aus.   Ist kein passender Termin für Sie dabei? Melden Sie sich…

Mint Medical ist nun Teil der Brainlab AG, München

Wir freuen uns darüber, ein Teil der Brainlab Familie zu sein. Wir sind davon überzeugt, dass wir zusammen einen großen Beitrag zur Zukunft des Gesundheitswesens leisten werden– und diese Zukunft hat bereits begonnen!   Was heißt das für mint Lesion™ Anwender?   Brainlab und Mint…

Video | The Mint Mission

Begleiten Sie unsere drei Sales Directors, Felix Gruler, Aditya Jayaram, and Steffen Rupp, bei ihrem Gespräch über die Vision und Mission von Mint Medical. Erfahren Sie mehr über die Leitbilder unseres Unternehmens und wie wir diese mit Leben füllen. Lassen Sie sich inspirieren und erkennen…

Lymph node assessment with mint Lesion in melanoma patient PET CT research from Tuebingen

Forschung mit mint: Studie untersuchte die Korrelation zwischen 18F-FDG PET- und CT-Texturparametern bei Patienten mit metastasiertem Melanom

In einer explorativen Studie [1] haben Forscher des Universitätsklinikums Tübingen untersucht, ob CT-Texturanalyseparameter mit semiquantitativen 18F-FDG PET-Parametern sowie mit therapierelevanten Tumorzellenmutationen korrelieren, welche histopathologisch beurteilt wurden.   Das Gesamtüberleben von Patienten mit fortgeschrittenem Melanom ist immer noch begrenzt und könnte durch gezielte Therapien signifikant verbessert…

Strukturierte Befundung von soliden und zystischen Pankreasläsionen im CT und MRT: Konsensus-basierte Befundvorlagen der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG)

Tagtäglich werden radiologische Befundberichte für Pankreasläsionen im klinischen Alltag als Freitexte verfasst. Dies bringt einige Probleme mit sich, darunter vor allem der Verlust wichtiger Informationen, da der Detailgrad, der Aufbau und die verwendete Terminologie in Befunden häufig schwanken. Um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten, muss…