Blog

mint Lesion™ im Einsatz bei der Stanford University

mint Lesion™ im Einsatz bei der Stanford University

Prof. Dr. Dominik Fleischmann, klinischer Direktor des 3D and Quantitative Imaging Laboratory (3DQ Laboratory) an der Universität Stanford, und sein Team profitieren von Qualität in der Therapiebeurteilung durch mint Lesion™. „Eine genaue, nachvollziehbare und standardisierte Beurteilung des Therapieerfolgs ist von fundamentaler Bedeutung in der Onkologie. Eine leistungsfähige und dennoch einfach zu handhabende und integrierbare Software wie mint Lesion™ kann genau das sein, was nötig ist um solche Leistungen aus der Welt der klinischen Studien in die alltägliche Routine der Radiologie und Onkologie zu überführen.“ sagt Prof. Dr. Fleischmann.

Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit verfolgt das 3DQ Lab an der Universität in Stanford das Ziel, innovative Techniken für eine effiziente, quantitative Befundung und Darstellung medizinischer Bilddaten zu entwickeln und einzusenden. Dabei wurde mint Lesion™ nahtlos in die fortschrittliche IT-Infrastruktur vor Ort eingebunden. Dies beinhaltet unter anderem einen einfachen, web-basierten Zugang sowie eine automatisierte Authentifikation und Anmeldung der Anwender (Single Sign-On).