News-de

Qualitativ hochwertige, annotierte Daten in der klinischen Routine

Aus dem Wunsch heraus, Befunderhebungen zu standardisieren und noch mehr aus den vorhandenen onkologischen Bildgebungen herauszuholen, entstand die Partnerschaft zwischen der Noordwest Ziekenhuisgroep in den Niederlanden und Mint Medical.   Momentan kommt mint Lesion™ in im Krankenhaus in Alkmaar in der klinischen Routine zum Einsatz:…

Unser Bewusstsein für Kinderkrebs schärfen

Die Begriffe „unüblich“ und „selten“ werden häufig verwendet, um das Auftreten von Krebs bei Kindern zu beschreiben – betrachtet man die Prävalenz, so gibt es weltweit „nur“ circa 400 000 Kinder pro Jahr, bei denen Krebs diagnostiziert wird. Für Eltern und Kinder, die mit einer…

Forschung mit mint: Studie zeigt Eignung von Radiomics und T2-Mapping als neue Imaging Biomarker für den Verlauf der Aktivität bei oberflächlicher Fibromatose

In einer retrospektiven Studie [1], die von Forschern der University of Miami Miller School of Medicine und der Nova Southeastern University durchgeführt wurde, untersuchten sie, ob die Quantifizierung der Heterogenität der MR-Signalintensität mittels Bildtexturanalyse und T2-Mapping objektivere Imaging-Biomarker für die Überwachung des Ansprechens bei oberflächlicher…

Die Vorteile der strukturierten onkologischen Befundung mit mint Lesion™

Dr. Damiano Caruso von der Sapienza Universita di Roma erinnert sich, wie er zum ersten Mal bei einem Workshop der ESOI auf mint Lesion™ traf. Im Vergleich zu anderen Workstations zeichnete sich mint Lesion™ aus als besonders einfach zu nutzen, praktikabel und „sehr konsistent über…

mint Lesion™ 3.8. Release: What’s New?

Das kürzlich veröffentlichte Release 3.8 bringt eine Vielzahl von neuen Features und Verbesserungen mit sich, welche die Befundung, die interdisziplinäre Zusammenarbeit und das Patientenmanagement in der klinischen Routine und bei klinischen Studien weiter erleichtern. Weltweit können Anwender nun von mehreren allgemeinen Neuerungen innerhalb der Softwarelösung…

NEXT-LEVEL-WORKFLOWOPTIMIERUNG IN KLINISCHEN STUDIEN AM UNIVERSITÄTSKLINIKUM JENA

Wie man ein Studienbüro von Grund auf mit aufbaut haben Laura Graziani, Studienkoordinatorin, und Elisabeth Lammers, Studienassistentin und MTRA, von dem Universitätsklinikum Jena erfolgreich demonstriert. Das Studienbüro in Jena verantwortet heutzutage bis zu 40 Studien gleichzeitig und hat sich mit der hervorragenden Betreuung und Auswertung…

Projekt „KoMed“: Der kognitive medizinische Assistent zur Risiko- und Komplikationsminderung

Gefördert vom baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, unterstützt Mint Medical seit März 2020 das Universitätsklinikum Heidelberg als Kooperationspartner bei einem innovativen Projekt: Die Entwicklung eines „kognitiven medizinischen Assistenten (KoMed)“, welcher das individuelle Operationsrisiko eines Patienten im Vorfeld erkennen, Therapieentscheidungen erleichtern sowie Komplikationen vorbeugen…

Strukturierte Befunde für eine bessere Patientenversorgung in der Onkologie

„mint Lesion™ ermöglicht es uns, bessere Befunde zu erstellen, weil es wirklich alle notwendigen Daten für die Patientenversorgung liefert.“   Dr. Laurent Chapuis beschreibt, wie die Softwarelösung mint Lesion™ die Vielzahl von Erst- und Folgeuntersuchungen für onkologische Patienten, die sie an der Clinique de la…

Krankenhauszukunftsgesetz: Digitalisierung im Krankenhaus gemeinsam vorantreiben

Die COVID-19-Pandemie hat deutlich gemacht: Die Digitalisierung unseres Gesundheitssystems muss noch stärker vorangetrieben werden, um die verfügbaren Technologien mehrwertstiftend einzusetzen. Insbesondere verdeutlicht der gemeinsame Kampf gegen eine neue Krankheit, wie wichtig es ist, sinnvolle Daten strukturiert zu erheben und deren rasche Kommunikation und Analyse für…